Vorweihnachtliche Stimmung in der Seniorenresidenz

Kahl. Weil die Zeit nie so schnell vergeht, wie um und vor Weihnachten, fand die diesjährige „Jahresabschlussfeier“ – sprich Weihnachtsfeier – bereits schon im November statt. Wie bereits in den letzten Jahren auch, mit einem regen Zulauf der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wer es einrichten konnte, war pünktlich zur Stelle und so war der Kultursaal schnell an den Rand seiner Aufnahmekapazität angekommen.

Der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch. Mit großer Aufmerksamkeit alle der traditionellen Weihnachtsrede der Heimleiterin Maria Oproiu, die es sich – wie immer – nicht nehmen ließ, sich bei allen für ihren Einsatz und Engagement recht herzlich zu bedanken. Sie hob in ihrer Rede noch einmal hervor, dass sie sich sehr glücklich schätzt, so ein tolles Team hinter sich zu haben. Sie zeigte sich sehr zuversichtlich mit ihrem Mitarbeiter-Team, die immer wieder neue Herausforderungen, die auf sie zukommen, meistern.

Ein anderer wichtiger Grund – für die guten Ergebnisse in der Seniorenresidenz – ist sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass die Heimleitung sehr viel Wert auf: Mitarbeiterführung, -betreuung und -fortbildung legt. Ihr ist die Qualifizierung der Mitarbeiter im Jahr einiges wert und „das zahlt sich aus“, resümiert Frau Oproiu. Und auch hier belegt die Anzahl der 5 und 10-jährigen Jubilare, die sich ein extra Dankeschön von Frau Oproiu abholen konnten, dass es nicht nur auf eine leistungsgerechte Bezahlung ankommt. Mindestens genauso wichtig ist es, den Mitarbeitern ein gutes soziales Umfeld und eine berufliche Perspektive zu bieten.

So blicken Katharina Burger, Julia Schmitt, Heiko Ewald, Katharina Greim, Markus Rollmann, Anke Holland, Susanne Oster, Sven Hendel,                        Manfred Steinheimer und Heike Littauer,  mittlerweile auf zehn Jahre erfolgreiches Arbeiten in Kahl zurück. Immerhin Halbzeit, also fünf Jahre, haben Birsen Aslan, Mike Döhler, Jana Trimborn und Reinhard Lehmann schon auf dem Buckel.

Maria Oproiu lies aber auch Revue passieren was sich so alles in den letzten 14 Jahren ereignet hatte. 2003 wurde die Seniorenresidenz eröffnet und bereits einige Zeit vorher die VitaSen GmbH (Facilityfirma der Seniorenresidenz) gegründet. Im Sommer 2010 folgte dann die Gründung des Ambulanten Pflegedienstes zur Seniorenresidenz und für das kommende Jahr steht ein neues Projekt an und zwar der Neubau des „Betreuten Wohnen am Vogelpark“ in Kahl.

Und dann war es soweit, das Büfett wurde von der Heimleitung eröffnet und ließ auch dieses Jahr wieder keine Wünsche offen. Die traditionelle Gänse-keule war ebenso köstlich zubereitet, wie die anderen vorweihnachtlichen Gerichte. So war es nicht nur ein kulinarischer Genuss, zu sehen mit welcher Freude und Hingabe an den liebevoll geschmückten Tischen gegessen, getrunken, gelacht und gesprochen wurde. Auch hier zeigte sich einmal mehr, wie subjektiv das Zeitempfinden ist. Denn: Dieser Abend war wieder viel zu schnell vorbei.