Unser Pflegemodell

Die Pflege in unserem Haus wird auf der Basis des Modells von Monika Krohwinkel gestaltet, dies bedeutet für uns:

Unser Leitsatz:
„Pflege ist immer ein interaktiver Prozess“ und beinhaltet folgendes:

  • Gründliches Beobachten
  • Einfühlsames Zuhören
  • Einbeziehung der Bewohner und seiner Angehörigen
  • Erfassen: Welche Ressourcen, Fähigkeiten und Probleme aus dem Krankheitsbild bestehen bei unseren Bewohnern

Damit erreichen wir unsere pflegerische Zielsetzung: das Erhalten, Erlangen, bzw. Wiederherstellen von Fähigkeiten.

Jeder im Team soll sich an der Pflegeplanung orientieren, um die Kontinuität der Pflege zu sichern. Kontinuität ist eine Grundvoraussetzung für das Sicherheitsgefühl der Bewohner und den reibungslosen Ablauf der Pflege.

Das Modell von Krohwinkel betrachtet 13 Bereiche, genannt Aktivitäten und existentielle Erfahrungen des täglichen Lebens (AEDLs), die in Wechselwirkung stehen, aber keiner Hierarchie unterliegen. Diese AEDLs sind nicht alleine stehend zu betrachten, sondern immer in Wechselwirkung zu den anderen AEDLs, wobei die 13. AEDL eine Sonderstellung hat und neben den anderen 12 steht, um auf alle bezogen zu werden.

Die Umsetzung des Pflegeprozesses mit Hilfe der genannten Vorgaben führt zu einer Sicherung und Steigerung der Qualität unserer Pflege.

Aus den Erfahrungen, die wir im Lauf des Pflegeprozesses sammeln, entwickeln wir fortlaufend neue Maßnahmen.